Title Image

Unkategorisiert

Besonders wertvoll für die „Sekunde“

Die Filmbewertungsstelle hat unseren Kurzfilm "Eine Sekunde der Welt" mit dem höchsten Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet. Klasse. Hier der Pressetext mit der Kurzform der Begründung: "Eine Sekunde ist keine lange Zeit. Und doch kann in ihr so viel geschehen. Ein Leben kann sich für immer verändern, eine Liebe beginnen, ein Mensch zerbrechen, ein Gedanke erleuchten. Der Schriftsteller Siegfried Lenz hat diese Faszination der kleinsten Zeiteinheit in seiner Kurzgeschichte „Eine Sekunde der Welt“ festgehalten. Die Filmemacherin Anja Struck überträgt seine Worte nun

On Tour with „The House“

Angela is on tour with "The House". See her, together with the directors and production manager Jost Zoetebier on the "Behind the Scenes" panels of FMX and ITFS in Stuttgart (May 04) and during the Annecy Animation Film Festival in June.

„Eine Sekunde der Welt“ feiert Premiere!

Nach mehreren Jahren Produktionszeit sind wir sehr glücklich, dass unser neuer Kurzfilm "Eine Sekunde der Welt" nun endlich seine Premiere feiert. Die Weltpremiere findet am 28. April auf dem Landshuter Kurzfilmfestival statt, gleich darauf am 1. Mai zeigen wir um 15.30 Uhr den Film dann erstmals in Nürnberg, wo er zum großen Teil entstanden ist (Veranstaltungsort: Kommkino im Filmhaus). Regie bei der "Sekunde", die auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Siegfried Lenz basiert, führte Anja Struck, die Bildgestaltung lag bei Saschko

„The House“ ab Januar auf Netflix

"The House", an dem Angela Poschet von Rixfilm als Line Producerin federführend mitgearbeitet hat, wird am 14. Januar 2022 weltweit zum Streamen auf Netflix verfügbar sein. Produziert wurde die Anthologie aus drei dreißigminütigen Stop Motion-Filmen vom Londoner Produktionshaus Nexus Studios bei Mackinnon & Saunders in Manchester. Das wurde heute während des Manchester Animation Festivals in einem Talk mit den kreativen Köpfen der Anthologie, Emma de Swaef und Marc James Roels, Niki Lindroth von Bahr, Paloma Baeza und Nexus Studios-Mitgründerin und

Ausgezeichnet!

Gleich mehrere Produktionen, zu denen wir (mehr oder weniger) beitragen konnten, sind ausgezeichnet worden. Mit dem Comenius EduMedia Siegel wurde Festo "People Excellence" ausgezeichnet, das HQ interaktive Mediensysteme als Agentur verantwortet hat. Mit dem gleichen Siegel und einem eLearning Award wurde die KnowHow AG für für die "Lernwelt Bundesbank" ausgezeichnet. Für KnowHow haben wir dazu ein Foto- und Videoshooting durchgeführt. Mit dem elearning-Award wurde auch die IU Akademie ausgezeichnet - und zwar ganz umfassende für ihr Konzept zum Upskilling von

Ein Jahr ohne Festival

Seit vielen Jahren wird das erste Halbjahr bei Rixfilm durch Festivals strukturiert. Unser Jahreszyklus beginnt im Februar mit der Berlinale, im März dann das von Frank Becher mit kuratierte Filmfestival Türkei Deutschland, im Mai das Internationale Trickfilmfest in Stuttgart und schließlich im Juni ein paar schöne Tage in Annecy. Jetzt sind wir im zweiten Jahr ohne diese Festivals. Ganz ehrlich - wir vermissen sie. Alle Versuche, die Festivals online abzuhalten, sind ja ok. Aber halt doch kein Vergleich zum vor

„Sláinte, Irland. Wir kommen…“

Der anstehende Brexit bedeutet auch für uns Veränderungen. Zum Jahresende werden wir unsere englische Limited durch eine irische ersetzen. Das ist ein mehr oder weniger formaler Akt und hat weder für unsere Geschäftstätigkeit noch für unsere Arbeit als Rixfilm eine Bedeutung. Trotzdem: Wir freuen uns und warten sehnsüchtig auf Zeiten, in denen wir selbst wieder guten Gewissens nach Irland (und natürlich England) reisen dürfen.

The House

Angela Poschet hat die Produktionsleitung für THE HOUSE - eine Stop-Motion-Produktion der Londoner Nexus Studios im Auftrag von Netflix übernommen. Der Film besteht aus drei Teilen, die jeweils von den bekannten Stop-Motion-Regisseur*innen Emma de Swaef und Marc James Roels (als Team), Niki Lindroth von Bahr und Paloma Baeza gestaltet werden. Produzentin ist Charlotte Bavasso, Mitgründerin und Produzentin von Nexus Studios.

Erster stereoskopische VR-360°-Film

Ein besonders interessantes Projekt realsierten wir in diesem Jahr in der Schweiz: unseren ersten stereoskopischen VR-360°-Film zum Gesprächstraining. Definitiv eine spannende Technologie, deren immersive Wirkung wir gerade bei Verhaltenstrainings gerne weiter ausprobieren werden.